Höhepunkte und Traditionen

Kinder brauchen Erfahrungen und Erlebnisse im Umgang mit Traditionen, denn dies gibt ihnen ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit. In der Regel wird im Hort jeden Monat ein Fest organisiert, meist an einem Mittwoch. Dazu gehören beispielsweise unser Bauwettbewerb, ein weihnachtlicher Striezelmarkt, die Tauschbörse, eine Mini-Playback-Show, Fasching, am Schuljahresende ein Sommerfest gemeinsam mit den Eltern sowie Fußball- und Zweifelderball-Turniere. 

Einige Feste werden gemeinsam mit der Schule organisiert, beispielsweise das Weihnachtsprogramm, Fasching oder auch Schulprojekte.

Im Rahmen des Hortes können die Kindern auch Projekte zu bestimmten gesellschaftlichen oder zeitentsprechenden Themen besuchen, zum Beispiel Filmprojekte, Länderprojekte oder Projekte zur Gestaltung des Gebäudes. Wichtig ist uns auch die Auseinandersetzung mit der Umwelt und deren Ressourcen.

Mehrmals im Jahr führen wir Projekte mit Kooperationspartnern über längere Zeiträume durch. Zusammen mit der TU Dresden und dem Albertinum fand beispielsweise das Projekt „SelbstRaumObjekte“ statt, die mit einer Ausstellung abschloss. Ebenso sind wir Teilnehmer im Projekt „KuBiK – Kulturelle Bildung in Kindertageseinrichtungen“. Gemeinsam mit einer Diplom-Keramikerin gestalten wir runde Keramikmodelle für den Eingangsbereich der Schule. Eine Fertigstellung ist Ende 2020 geplant.

In den Osterferien fahren alle 2. Klassen gemeinsam auf eine Hortfahrt.